ROKJ St.Gallen-Appenzell gegründet

Bereits zwölf Regionen werden in der Schweiz mit dem Projekt ROKJ abgedeckt. Mit St. Gallen/Appenzell stösst nun die dreizehnte Region dazu. Künftig setzen sich auch die Rotary Clubs St. Gallen-Rosenberg, St. Gallen-Freudenberg, St. Gallen, Appenzell Alpstein bzw. Appenzell sowie der Inner Wheel Club St. Gallen gemeinsam für sozial und wirtschaftlich benachteiligte Kinder und Jugendliche aus der Region ein.

Im Jahr 2014 war jedes 20. Kind in der Schweiz von Einkommensarmut betroffen; jedes sechste Kind war von Armut bedroht. Dies geht aus einer Studie des Bundesamts für Statistik hervor. Obwohl die Gesamtzahl (234 000 Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren) erschreckend hoch ist, zählt die Armutsgefährdungsquote in der Schweiz dennoch zu den niedrigsten in Europa. Wie weiteren Studien zu entnehmen ist, haben im Jahr 2015 3186 Kinder und Jugendliche im Kanton St. Gallen und 376 Kinder und Jugendliche in den beiden Kantonen Appenzell Sozialhilfe bezogen. Handlungsbedarf ist demnach dringend gegeben.

„Wir streben ergänzende Massnahmen zu den bestehenden öffentlichen Sozialleistungen für die Unterstützung in den Grundbedürfnissen an, sodass wir eine nachhaltige Förderung von Kindern und Jugendlichen erreichen. In einem ersten Schritt gilt es nun, dieses Projekt und seine Möglichkeiten bei den Interessenten bekannt zu machen, sodass dann bald die ersten Kinder und Jugendlichen davon profitieren können“, sagte Christian Isler, der Vereinspräsident. Das Ausschöpfen von Potenzial soll beispielsweise in Ausbildung, Sport oder Musik mit Unterricht, Nachhilfe oder auch individuellen Coachings ermöglicht werden. Dabei wird die gesellschaftliche Integration der auf Hilfe angewiesenen Kinder und Jugendlichen erleichtert und letztlich deren Lebensumstände verbessert.

Das Prozedere läuft wie folgt ab: Gesuche können von Privatpersonen und Institutionen eingereicht werden. Ein Gremium, welches sich bei Bedarf mit Fachleuten aus dem Sozialbereich berät, entscheidet dann auf Grundlage der erklärten Ziele und Werte von ROKJ über die Vergabe von Unterstützungsbeiträgen. Es handelt sich dabei in der Regel um überschaubare Beträge – beispielsweise für die Mitgliedschaft im Sportclub, für ein Paar neuer Fussballschuhe oder Musikinstrumente.

Die Rotary Clubs stellen einen Teil des Jahresbudgets aus Clubbeiträgen, sammeln aus Eigeninitiative Gelder und nehmen auch Spenden entgegen.
Weitere Informationen unter www.rokj.ch.